TÜV-Gütesiegel: Nachhaltige Gastlichkeit

TÜV-Gütesiegel: Nachhaltige Gastlichkeit

Das Altenzentrum St. Nicolaistift ist Vorreiter bei der Umsetzung eines zukunftsweisenden Gütesiegels

Das evangelische Altenzentrum St. Nicolaistift Neustadt a. Rbge ist bundesweit die erste stationäre Pflegeeinrichtung, die die Anforderungen des TÜV Austria-Deutschland für das Gütesiegel „Nachhaltige Gastlichkeit“ erfüllt und das Zertifikat im Dezember 2010 verliehen bekam. Das Altenpflegeheim investierte in den letzten Jahren verstärkt in umweltfreundliche Technologien (z. B. Memon) und nachhaltige Unternehmensführung und bietet somit den Bewohnerinnen und Bewohnern qualitative Lebensbedingungen und den Mitarbeitern hervorragende Arbeitsbedingungen. Mehrere Zertifikate und Auszeichnungen belegen die gute Umsetzung im Altenpflegeheim.

Der TÜV Austria-Deutschland bescheinigte dem Altenzentrum St. Nicolaistift die aktive Auseinandersetzung mit Verantwortungsbereichen auch außerhalb der Pflege. Ökonomische Verantwortung, soziale Verantwortung, Verantwortung des nachhaltigen Managements, regionale Verantwortung und Verantwortung der wirtschaftlichen Lage sind Hauptkriterien dieses Managementsystems und für das ganze Altenpflegeheim konzipiert. Es bietet somit eine ganzheitliche Betrachtung und beschränkt sich nicht nur auf einzelne Bereiche.

Der Nachhaltigkeits-Anforderungskatalog wurde vom TÜV-Austria-Deutschland, der deutschen Tochtergesellschaft Umsitec GmbH und der active Hotelmanagement GmbH definiert und beruht auf den langjährigen Erfahrungen der Hotelbranche und Gastronomie.

Einige Beispiele aus dem Anforderungskatalog verdeutlichen hierbei die umfangreichen Forderungen des TÜV:

  • Erhöhung der Luftreinheit und Verbesserung des Raumklimas
  • Optimierung der Abfallentsorgung 
  • Reduzierung des Energieverbrauchs und Bezug von erneuerbaren Energien
  • Regelmäßige Überprüfung elektrischer Geräte
  • Nutzung biologisch abbaubaren Verbrauchstoffen (z. B. Reinigungsmittel)
  • Entwicklung eines Notfallplans für Krisensituationen
  • Optimierung des Wasserverbrauchs, Erhöhung der Wasserqualität
  • Reduzierung von Elektrosmog und Vermeidung von allergenen Risiken
  • Erfüllung der Anforderungen des Arbeitsschutzes und Risikobewertung der Arbeitsplätze
  • Förderung der Gesundheit der Mitarbeiter
  • Regelmäßige Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen

Neben den positiven Auswirkungen auf die Umwelt und die Menschen entstehen auch wirtschaftliche Vorteile durch Schonung und reduzierten Verbrauch von Ressourcen.

Die Qualitätsvereinbarungen und Qualitätsziele werden jährlich überprüft und neu definiert. Einrichtungsleitung, Qualitätsbeauftragte, Hygienebeauftragte und Mitarbeiter des St. Nicolaistifts arbeiten aktiv an der Umsetzung für eine gute Lebensqualität, Menschlichkeit und hohe Pflegequalität im Altenzentrum St. Nicolaistift.

Wir sind uns, unseren Bewohnern und deren Angehörigen, unseren Mitarbeitern und Partnern gegenüber verpflichtet, ein wirtschaftlich erfolgreiches Handeln, ein partnerschaftliches Miteinander, den Schutz der Umwelt und Ressourcen sowie die Förderung unserer Region zu gewährleisten.

Frischer Wind im Altenzentrum St. Nicolaistift

Für eine vergrößerte Anzeige klicken Sie das Bild an!